Herzlich Willkommen

Geschrieben am 13.10.18

Herzlich Willkommen beim CDU Gemeindeverband Billigheim

Mit unserer Präsenz im Internet stellen wir uns vor und bieten Ihnen gleichzeitig die Möglichkeit an, mit uns ins Gespräch zu kommen. Unser Angebot befindet sich ständig in Bearbeitung um Ihnen immer aktuellste Informationen bereit zu stellen.

Die CDU hat immer ein offenes Ohr für Sie!

Haben Sie Anregungen oder Kritik zu diversen Themen oder zu dieser Internetseite?

Teilen Sie uns dies bitte mit, wir sind dankbar hierfür und werden Sie bei Bedarf kontaktieren.

Besuchen Sie uns auch gerne persönlich bei unseren Terminen wie zum Beispiel: Besichtigungen, Informationsveranstaltungen und Veranstaltungen zu bundes-, landes- und kommunalpolitischen Themen um einfach ein wenig mehr über uns, unsere Standpunkte und unsere Arbeit zu erfahren.

Ihr CDU Gemeindeverband Billigheim

 

Email:  CDU-Billigheim@t-online.de 

Link: facebook CDU Billigheim

 




Deutschen Einheit

Geschrieben am 02.10.22

Wir blicken mit Dankbarkeit auf die vergangenen 32 Jahre in einem geeinten und freien Deutschland. Der heutige Tag der Deutschen Einheit ist ein wahrer Grund zur Freude und steht ganz im Zeichen der Demokratie. Zeitgleich mahnt er uns, dass Frieden und Freiheit nicht selbstverständlich sind – wir müssen als Gesellschaft jeden Tag dafür einstehen.

Wir wünschen einen besinnlichen Feiertag!




Gaspreisdeckel mit Anreiz zum Sparen

Geschrieben am 26.09.22

Gas und Strom müssen für alle Menschen bezahlbar bleiben.
Größtes Problem ist der extrem hohe Gaspreis. Hier sind dringend Entlastungen nötig. Die Bürgerinnen und Bürger brauchen vor Beginn des Winters Planungssicherheit und Verlässlichkeit.
Daher fordern wir einen Preisdeckel für einen normalen Grundbedarf an Strom und Gas für private Haushalte. Als Gas-Grundbedarf sollen 75 Prozent des Vorjahresverbrauchs gelten und hierfür ein Preis von 12 Cent pro Kilowattstunde garantiert werden. Dadurch werden Menschen mit kleinen und mittleren Einkommen überproportional entlastet. Der Gaspreisdeckel muss dabei mit Maßnahmen zur Energieeinsparung flankiert werden – etwa einem 100-Euro-Handwerkergutschein, um die private Heizung noch in diesem Jahr auf Effizienz hin überprüfen zu lassen.




1.000-Euro-Energiepauschale für Menschen mit geringem Einkommen

Geschrieben am 25.09.22

Gerade für Menschen mit geringen bis mittleren Einkommen ist die Energiepauschale von 300 Euro angesichts der stark steigenden Energiepreise zu niedrig. Daher sollten Haushalte im unteren Einkommensdrittel mit einer 1.000-Euro-Energiepauschale unterstützt werden. So kommt Hilfe gezielt bei den Haushalten an, bei denen Strom- und Gaskosten einen besonders hohen Anteil am verfügbaren Einkommen ausmachen.




Energiepreise runter! Entlastungen JETZT!

Geschrieben am 24.09.22

Immer mehr Betriebe und Unternehmen sind angesichts explodierender Gas- und Strompreise existentiell bedroht. Bereits jetzt kommt es zu ersten Stilllegungen und Schließungen in Industrie und Mittelstand. Die Ampel-Regierung lässt die kleinen und mittleren Betriebe mit ihren Sorgen allein. Die dramatische Situation erfordert für die am stärksten betroffenen Unternehmen unkomplizierten Zugang zu angemessenen Hilfsleistungen. Wir fordern daher, das aufgesetzte Energiekostendämpfungsprogramm dringend anzupassen, damit mehr Unternehmen unbürokratisch Unterstützung tatsächlich erhalten. Auch Mittelstand und Handwerk wie beispielsweise Bäckereien müssen Unterstützung erhalten. Durch die Rekordhöhen bei den Energiepreisen droht eine De-Industrialisierung Deutschlands. Um unsere Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten, muss der vom Bundeskanzler zugesagte Industriestrompreis von vier Cent pro Kilowattstunde zügig eingeführt und Regelungen, die Unternehmen stärker be- als entlasten, gestoppt werden.




Deutschland kann es besser

Geschrieben am 09.09.22



CDU-Verbände boten abwechslungsreiches Programm

Geschrieben am 09.09.22

Die Unsicherheiten am Weltmarkt beschäftigen Land- und Bauwirtschaft

Unter dem Titel „Treff der Daheimgebliebenen“ haben die CDU-Gemeindeverbände Elztal, Billigheim und Schefflenz wie seit Jahren gewohnt ein abwechslungsreiches und spannendes Sommerprogramm angeboten. Am vergangenen Freitag wurde unter Anleitung der CDU-Ortsvorsitzenden Martina Fischer die Firma Mackmull in Muckental sowie anschließend der landwirtschaftliche Betrieb der Familie Schiffmann besucht. Besonders begrüßte Fischer den CDU-Landtagsabgeordneten und Minister Peter Hauk sowie den CDU-Kreisvorsitzenden Markus Haas. In Muckental begrüßten die Geschäftsführer Bernd und André Mackmull die etwa fünfzigköpfige Gruppe an CDU-Mitgliedern und Interessierten aus den umliegenden Gemeinden. Die beiden Geschäftsführer erläuterten Ihren Betrieb und vermittelten einige Eindrücke der aktuellen Marktlage. „Bauen muss wieder billiger werden, sonst kann sich das Bauen niemand mehr leisten“, sagte Bernd Mackmull. Die hohen Rohstoff- und Materialpreise seien fatal, müssten aber verständlicherweise von den Bauunternehmern an den Kunden weitergegeben werden. André Mackmull kritisierte den ausufernden Bürokratismus, mit dem man sich als Mittelständler täglich umherschlagen müsse. „Da sind schon Regelungen, bei denen man ungläubig den Kopf schütteln muss. Diese machen das Bauen auch keinesfalls billiger“, so Mackmull. Bei einem Betriebsrundgang mit Baggervorführung erläuterten die Geschäftsführer Bernd und André Mackmull einige Dinge zu den Themen Fachkräftemangel, Technik und Planung.

Weiter ging es in geselliger Runde auf dem Hof der Familie Schiffmann. Dort gaben Tobias und Michael Schiffmann Einblicke in Sachen Bio-Landwirtschaft und Hühnerhaltung. In den vergangenen rund 20 Jahren haben die Schiffmanns ein regionales Direkvermarktungsnetz in Verkaufsgeschäften und zugleich drei eigene Verkaufsstellen durch Automaten geschaffen. „Wir wollen unsere hochwertigen Produkte weiter in die Fläche tragen und zeigen, dass ohne die Landwirtschaft kein Leben möglich ist“, so Tobias und Michael Schiffmann. Lob kam dafür von Minister Peter Hauk: „Die Schiffmanns sind echte Vorreiter der Bio-Landwirtschaft und haben sich ein eigenes Label erfolgreich erarbeitet. Das ist landesweit vorbildlich“, so der Landwirtschaftsminister. Danach gab Peter Hauk der interessierten Zuhörerschaft noch einige Erläuterungen zur aktuellen Landespolitik und besonders zum Thema Waldumbau ehe der Nachmittag bei kühlen Getränken und regionaler Verkostung ausklang.




Stadt- und Gemeindeverbände der CDU Neckar-Odenwald online:

CDU Adelsheim CDU Elztal CDU Obrigheim CDU Walldürn
CDU Aglasterhausen CDU Hardheim CDU Ravenstein CDU Zwingenberg
CDU Billigheim CDU Haßmersheim CDU Schwarzach
CDU Buchen CDU Mosbach CDU Waldbrunn
© 2018 CDU Billigheim – Kreisverband Neckar-Odenwald | Login